Willkommen auf Holly-Info, der offiziellen Holiday Park Fanpage! :)

Holly`s wilde Autofahrt | 18 Feb 2015 07:02 #81

zesch schrieb:
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was dieser Bericht von "Parkerlebnis" nun soll.
Es ist doch längst bekannt, dass HWA 2015 noch im Park ist.

Auch wenn ich von der Bahn genausowenig halte wie die meisten anderen: es ist immer noch eine der größeren Attraktionen.
Es wird für den Park ohnehin schwer genug, bis Juli den Abgang des Bounty Towers und der Spinning Barrels zu verkraften. So wenig wie in diesen 3 Monaten wurde für Besuchergruppen, die das Majaland links liegen lassen kaum jemals geboten.
Da wäre es totaler Quatsch, auch noch HWA abzureißen.

Nicht nur eine weitere Attraktion würde fehlen, nein, auch die Kapazitäten würde man munter noch weiter in den Keller schrauben. Wenn man da nicht langsam aufpasst und einen anderen Weg einschlägt, dann wird man in naher Zukunft ganz schön Probleme bekommen!


Da kann ich dir nur zu 100 Prozent zustimmen zesch !
Das sehe ich genau so.

Lg
"Wer billig kauft, kauft immer zweimal"

Holly`s wilde Autofahrt | 19 Feb 2015 19:26 #82

Naja der Bounty Tower war jetzt auch nicht gerade der Besuchermagnet der hunderte von Besucher gebunden hat. Aber grundsätzlich hast du Recht, es wurden im ersten Schritt 2 Fahrgeschäfte abgebaut die zur Saisoneröffnung nicht ersetzt sind.

In den ersten Monaten wird es wohl eher ruhig zugehen im HP. Macht aber nix, so kann man wenigsten die SkyScream und die GeForce schon ausreizen.

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Feb 2015 03:05 #83

Gebunden hat er die Massen sicherlich nicht. Aber der Bounty Tower war wenigstens noch mit eine der letzten Attraktionen, die in der Lage waren, die Massen zu befördern. Mit dem Abriss des Turmes hat man sich meiner Meinung nach ins eigene Bein geschossen. Außer dem Sturmschiff (und dem zweiten EGF Zug....) haben wir jetzt nichts mehr, was die Kapazitäten aufweist, die ein Freizeitpark dieser größe und mit dieser regionalen Popularität bieten sollte um das Publikum zu befriedigen.
Auch HWA hatte übrigens mal eine bessere Kapazität. Aber wo man sparen kann, da wird eben gespart. Schade, in welche Richtung es mit dem Park geht. Hoffentlich ändert sich da bald was. Auch wenn meine Hoffnung in diese Richtung nicht wirklich groß ist

Grüße
so... also... wir machen..... Ta ta ta ta!

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Feb 2015 15:24 #84

Der eine Wagen von der HWA wurde aus Sicherheitsgründen von der Strecke genommen. Zumindest habe ich das so gehört
Und so zerbröselt der Keks

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Feb 2015 21:45 #85

tueroas schrieb:
Außer dem Sturmschiff (und dem zweiten EGF Zug....) haben wir jetzt nichts mehr, was die Kapazitäten aufweist, die ein Freizeitpark dieser größe und mit dieser regionalen Popularität bieten sollte um das Publikum zu befriedigen.


Also jetzt nur EGF und Sturmschiff als Massenträger zu nennen halte ich doch für reichlich übertrieben. Immerhin gibt es ja noch die beiden Wildwasserbahnen Wickie Splash und Donnerfluss, das Kapazitätsmonster schlecht hin Burg Falkenstein (Wenn auch nicht mehr attraktiv, aber das war der Bounty Tower auch seit langem nicht mehr), HWA hast du ja schon selbst genannt und Maja‘s Blütensplash trägt auch noch einen kleinen Teil dazu bei.
Ich kann überhaupt nicht verstehen warum hier einige immer noch dem ollen Condor hinterher weinen. Was nützt dir die grosse Kapazität, wenn die Attraktion an sich uninteressant geworden ist und sie keiner mehr fährt. An meinen Besuchstagen war das Teil immer leer und wenn es mal in die Lüfte ging saßen max. wenn überhaupt 10 Leute drin. Warum sollte sich Plopsa auf Dauer eine so verwaiste Attraktion leisten. Für mich nur ein nachvollziehbarer Schritt, den andere Parks schon viel früher machten.
Beim Bau von Sky Scream gab es genau den selben Aufruf: Kapazitätsbremse, wohin mit all den Besuchermassen? ->Was ist passiert? Musste der Park wegen Überfüllung schließen -> Nein! Bei all meinen Besuchen, die sind meistens Sonntags nachmittags, musste ich nicht einmal länger als 15 Minuten anstehen (Auch in den Sommer- und Herbstferien), und das geht für mich voll in Ordnung. Mir gedenkt es auch nicht, dass die erweiterte Warteschlange im Aussenbereich geöffnet wurde, vielleicht an anderen Tagen, aber bei meinen Besuchstagen war dies nicht der Fall.
Deshalb sollte man jetzt erstmal abwarten wie sich das ganze mit dem Skyfly verhält, bevor hier wieder das große Geschrei losgeht. Und auch der Skyfly wird nicht die letzte Attraktion sein die Plopsa im Holiday Park bauen wird. Man hat ja schon angedeutet, dass eine Familienachterbahn nun Priorität hat und da wird sich Plopsa mit Sicherheit nicht lumpen lassen und keine Kapazitätsbremse bauen.
Ich hätte mal wieder Appetit auf eine leckere extra große Portion Fischstäbchen........

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Feb 2015 21:57 #86

  • Batz1995
  • Draco dormiens nunquam titillandus
eisbaer_no1 schrieb:
tueroas schrieb:
Außer dem Sturmschiff (und dem zweiten EGF Zug....) haben wir jetzt nichts mehr, was die Kapazitäten aufweist, die ein Freizeitpark dieser größe und mit dieser regionalen Popularität bieten sollte um das Publikum zu befriedigen.


Also jetzt nur EGF und Sturmschiff als Massenträger zu nennen halte ich doch für reichlich übertrieben. Immerhin gibt es ja noch die beiden Wildwasserbahnen Wickie Splash und Donnerfluss, das Kapazitätsmonster schlecht hin Burg Falkenstein (Wenn auch nicht mehr attraktiv, aber das war der Bounty Tower auch seit langem nicht mehr), HWA hast du ja schon selbst genannt und Maja‘s Blütensplash trägt auch noch einen kleinen Teil dazu bei.
Ich kann überhaupt nicht verstehen warum hier einige immer noch dem ollen Condor hinterher weinen. Was nützt dir die grosse Kapazität, wenn die Attraktion an sich uninteressant geworden ist und sie keiner mehr fährt. An meinen Besuchstagen war das Teil immer leer und wenn es mal in die Lüfte ging saßen max. wenn überhaupt 10 Leute drin. Warum sollte sich Plopsa auf Dauer eine so verwaiste Attraktion leisten. Für mich nur ein nachvollziehbarer Schritt, den andere Parks schon viel früher machten.
Beim Bau von Sky Scream gab es genau den selben Aufruf: Kapazitätsbremse, wohin mit all den Besuchermassen? ->Was ist passiert? Musste der Park wegen Überfüllung schließen -> Nein! Bei all meinen Besuchen, die sind meistens Sonntags nachmittags, musste ich nicht einmal länger als 15 Minuten anstehen (Auch in den Sommer- und Herbstferien), und das geht für mich voll in Ordnung. Mir gedenkt es auch nicht, dass die erweiterte Warteschlange im Aussenbereich geöffnet wurde, vielleicht an anderen Tagen, aber bei meinen Besuchstagen war dies nicht der Fall.
Deshalb sollte man jetzt erstmal abwarten wie sich das ganze mit dem Skyfly verhält, bevor hier wieder das große Geschrei losgeht. Und auch der Skyfly wird nicht die letzte Attraktion sein die Plopsa im Holiday Park bauen wird. Man hat ja schon angedeutet, dass eine Familienachterbahn nun Priorität hat und da wird sich Plopsa mit Sicherheit nicht lumpen lassen und keine Kapazitätsbremse bauen.


Gebe dir völlig recht
Die Zeit des Bounty-Towers ist abgelaufen und es wurde Zeit für eine neue Attraktion und der Sky-Fly passt perfekt ins Konzept und Jeder kann selber entscheiden, wie viele seitlichen Umdrehungen er machen möchte, somit ist dies auch für Adrealinjunkies etwas.

Ich war 17 mal letztes Jahr im Park und musste nur an 2 Tagen lange an den Fahrattraktionen anstehen. Deswegen benötigt der Park nicht unbedingt Fahrattraktionen mit riesigen Kapazitäten.

Wickie Splash hat zwar hohe Kapazitäten, jedoch können diese durch die ständigen technischen Probleme nicht genutzt werden
Freizeitparksuchti

Holly`s wilde Autofahrt | 31 Mai 2015 21:19 #87

In diesem Jahr standen bei all meinen Besuchen die beiden gleichen Brummköpfe an der Abfertigung der HWA.

War ich nur zu den falschen Momenten da oder ist das anderne auch schon aufgefallen?

Holly`s wilde Autofahrt | 01 Jun 2015 00:46 #88

Es sind leider fast immer die gleichen (wenigen) Mitarbeiter die dauerhaft unfreundlich sind. Die meisten Mitarbeiter sind aber Gott sei Dank "normal" bis freundlich

LG
Holodioh ... Holiday Park ...

Holly`s wilde Autofahrt | 01 Jun 2015 07:10 #89

Hinweis der Moderation:

Dinge, die einen Mitarbeiter des Holiday Parks persönlich betreffen, bitte direkt mit der Parkleitung oder dem Mitarbeiter vor Ort abklären. Dankeschön

Die beiden letzten Beiträge wurden entsprechend editiert.

LG
bad maintenance is bad show

Holly`s wilde Autofahrt | 24 Jan 2016 19:50 #90

G´Sengte Sau im EP Tripsdrill ist eindeutig um Welten besser als HWA. Auch die Thematisierung ist für nen Wilde Maus Coaster phänomenal

Holly`s wilde Autofahrt | 24 Jan 2016 21:27 #91

Hollys Wilde Autofahrt und die Gesengte Sau sind zwei unterschiedliche Coaster Typen! Die kannst du miteinander nicht vergleichen.
Als Vergleich kannst du den Matterhorn Blitz aus dem EP nehmen. Der ist aber auch "etwas " besser als Holly

Holly`s wilde Autofahrt | 24 Jan 2016 22:04 #92

Naja ganz so unterschiedlich sind die nicht. Es sind beides Bobslead, nur, dass HWA ein ursprünglich mobiler Coaster für Kirmeseinsätze war und die g´sengte Sau eine Festinstallation ist. Ganz nebenbei eine richtig geile...
Etwas in der Art würde ich mir auch als Ersatz für die HWA wünschen.

Holly`s wilde Autofahrt | 25 Jan 2016 16:43 #93

Eben: HWA in gut (vernünftige und angenehme Streckenführung, sanftere Bremsen, Waagen ohne Blaue-Flecken-Effekt) wäre ja schon völlig ausreichend. Aber auf so etwas werden wird wohl noch eine Weile warten bei der aktuellen "Sparpolitik" von Plopsa...

Holly`s wilde Autofahrt | 25 Jan 2016 18:54 #94

  • meta
  • Früher war mehr Show!
Die HWA gehört in eine Halle als Indoor-Coaster. Kein Techniker wird sich trauen, die Bremsen auf Normalniveau einzustellen, solange bei jedem Regen die Bremsen rutschig werden.

Im Prater steht eine interessante Anlage, komplett im Dunkeln als Darkride, zwar keine Standardmaus, aber das könnte man mit der HWA locker machen.

Da kann man so viel kreativ gestalten, mit Schwarzlicht, Laser und Lichteffekten, mit Nebel und Waterscreens,...

So würde man auch eine neue spannende Attraktion schaffen, könnte außen auf Plopsa-Niveau thematisieren, z.B. als Berg mit Wasserfall, oder einem Eisberg, wenns sein muss ein Klopsa-Häuschen nebendran, ohne das gehts ja scheinbar nicht und fertig ist das Highlight.

Und das für relativ kleines Geld. Denn die Halle muss ja nicht viel tragen und die Attraktion ist schon da.

Aber ich fürchte, das werden wir nicht erleben. Plopsa reißt lieber ab.
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 25 Jan 2016 20:50 #95

Genau das fehlt Plopsa (sag ich ja schon lange): kreative Ideen, wie man auch mit wenig Geld etwas schönes macht. Statt dessen lässt man lieber ungepflegt vergammeln und baut dann neu (aber auch das nicht wirklich hochwertig).
Tabaluga oder die Burg könnte man mit ein bisschen mehr Pflege und neuer Deko oder Bepflanzung sehr viel atmosphärischer machen und so von den großen Missständen etwas ablenken...
Aber momentan sind ja schon der Austausch von Defekten "unmöglich hohe Investitionen"...

Holly`s wilde Autofahrt | 25 Jan 2016 21:48 #96

  • meta
  • Früher war mehr Show!
Und selbst wenn sich mal was tut: Plopsa bekommt den Schwung einfach nicht mitgenommen. Was haben die Fans auf die neue Station der EGF hingefiebert, was hätte man das ausschlachten könnten mit einer attraktiven Deko. Die Fans hätten das abgefeiert ohne Ende. Und was macht Plopsa? Sie stellen ein Parkhausdach über die Station, das bis heute aussieht, als wenn es nur halb fertig wäre. Thematisieren? Das versucht man gar nicht erst. Und was war der Erfolg? Die ganze Investition ist total versickert. Trotzdem richtig, aus Werterhaltungsgründen, aber das wars dann auch.

Ähnlich geht es der HWA. Plopsa will sie nicht und hat nicht genug Phantasie, etwas daraus zu machen. Also macht man nur noch die notwendige Wartung, mehr nicht. Also nehmen sie die meisten Parkbesucher als Kirmesattraktion wahr, die nichts Besonderes hat. Und das, obwohl sie Potential hätte. Man weigert sich nur, es zu nutzen. Wie so oft im HoPa.

Generell gibt es das Problem, dass sich für eine Attraktion niemand mehr von der GF interessiert, sobald sie mal steht und läuft.

In anderen Parks ist das ein ständiger Prozess aus lernen, besser machen, optimieren, weiter thematisieren, perfektionieren,...

Nichts davon im HoPa. Beispiel: Mast des Sky Fly. Sieht bescheiden aus, funktioniert aber, also interessiert sich niemand mehr dafür.

Ach, ich reg mich schon wieder sinnlos auf...
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 25 Jan 2016 23:10 #97

Also Meta, hätte ich im HoPa was zu sagen würde ich dir einen Job anbieten. Aber ich denke Plopsa gibt dir eher Hausverbot...

Holly`s wilde Autofahrt | 25 Jan 2016 23:23 #98

  • meta
  • Früher war mehr Show!
strassengraben schrieb:
Also Meta, hätte ich im HoPa was zu sagen würde ich dir einen Job anbieten. Aber ich denke Plopsa gibt dir eher Hausverbot...


Lach...wenn Du mir einen anbieten würdest, würde ich ihn annehmen.

So habe ich mir allerdings selbst Hausverbot gegeben. Schont die Nerven. Is aber auch schade. Denn es ist und bleibt ein schönes Fleckchen Erde dort in Haßloch. Daran kann auch Plopsa nix ändern...
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Jan 2016 10:45 #99

meta, unser Boykott-Informant

Die Klos und Hollys Snackpoint sind Vergangenheit. Weise Entscheidung, gerade die Klos haben von Optik und Hygiene überhaupt nicht mehr ins Gesamtbild gepasst.
"Mankind must put an end to war, or war will put an end to mankind."
(John F. Kennedy)

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Jan 2016 15:43 #100

Fand die Toiletten dort jetzt nicht so extrem schlimm. Warum kommt der Imbiss weg? bzw. was ist dort nun Alternativ in Planung?

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Jan 2016 17:37 #101

  • meta
  • Früher war mehr Show!
strassengraben schrieb:
Fand die Toiletten dort jetzt nicht so extrem schlimm. Warum kommt der Imbiss weg? bzw. was ist dort nun Alternativ in Planung?


Ein Blumenbeet. Ohne Blumen. Wie immer.
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Jan 2016 17:57 #102

strassengraben schrieb:
Fand die Toiletten dort jetzt nicht so extrem schlimm. Warum kommt der Imbiss weg? bzw. was ist dort nun Alternativ in Planung?


Sind vielleicht schon die Vorarbeiten/Planungen für 2017??? HWA weg und dafür einen Klon von "Heidi – the Ride" hin und nebenan das Pfälzische Dorf umgestalten???
Ich bin gespannt, ob meine Vorhersage hinkommt...

Holly`s wilde Autofahrt | 28 Jan 2016 22:56 #103

Ich wäre dafür!

War auch mein erster Gedanke, dass man dort wohl schon den HWA-Abriss vorbereitet.

Holly`s wilde Autofahrt | 29 Jan 2016 07:25 #104

  • qwertyx
  • Rettet den Free Fall Tower!
majo1972 schrieb:
"Heidi – the Ride"


Gott.. ich finde alleine schon diesen Namen sowas von Einfallslos. Schrecklich. Geht gar nicht.
Könnt ihr nicht mal aufhören mit dem Anubis Kram im Tower.. Ist ja furchtbar..
..nein wirklich, ist ja schrecklich.

Holly`s wilde Autofahrt | 29 Jan 2016 17:14 #105

Grundsätzlich sehe ich es erst mal als positive Nachricht dass sich in der Ecke etwas tut. Mal schauen was da noch so kommt.

Holly`s wilde Autofahrt | 29 Jan 2016 20:57 #106

majo1972 schrieb:
Sind vielleicht schon die Vorarbeiten/Planungen für 2017??? HWA weg und dafür einen Klon von "Heidi – the Ride" hin und nebenan das Pfälzische Dorf umgestalten???
Ich bin gespannt, ob meine Vorhersage hinkommt...


Sicher wird wohl keinen Klon von "Heidi - the Ride" dort geben!
In einem Interview (Übersetzt vom Holly-Info Team holly-info.de/extras?id=714) gab Steve Van den Kerkhof dies im letzten Jahr zum Besten:
--------------------------------------------------------------------------------------
Es wird auf mehreren Internetseiten ein Gerücht verbreitet, dass der Holiday Park auch eine Holzachterbahn erhalten wird. Stimmen diese Gerüchte?
»Momentan liegen dafür noch keine Pläne vor. Sollte es jemals soweit kommen, müssen wir dafür sorgen, dass diese Achterbahn spektakulärer wird, als die Konkurrenz vom Europa-Park. ... Wenn die Bahn (HWA) verkauft wurde, möchten wir in erste Linie in eine neue Familienachterbahn investieren. ...«
---------------------------------------------------------------------------------------
Also spektakulärer als "Wodan" ist "Heidi - the Ride" auf keinen Fall! Darum glaube ich auch nicht daran.
Insgeheim hoffe ich zwar auf einen Klon des Spinning-Coasters "Wickie - the Ride", doch ich denke es wird eher ein anderer familientauglicher Coaster dort hin kommen.
2016: 11x HP, 2xPhantasialand, 3x Plopsaland de Panne, 1x Bellevaerde, 1x Bobbejaanland
2015: 10x HP, 4x Plopsaland de Panne, 2x Plopsaqua, 1x PlopsaCoo, 1x Tripsdrill, 1x Legoland D
2014: 10x HP, 4x Plopsaland de Panne, 1x PlopsaCoo, 1x Bellevaerde, 3x Gardaland, 1x Movieland Park (I)
2013: 14x HP, 4x Plopsaland de Panne, 1x PlopsaCoo, 1x PIH, 1xEP
2012: 15x HP, 4x Plopsaland de Panne, 1x PlopsaCoo, 1x PIH
2011: 11x HP 1x LL
2010: 2x HP

Holly`s wilde Autofahrt | 29 Jan 2016 23:55 #107

Was war das wichtigste Wort bei deinem Beitrag? Steve hat das LETZES JAHR gesagt...

Gegen einen feinen Woody hääte ich nichts einzuwenden. Und wenn die Alternative die von dir vorgeschlagene Spinning-Gurke wäre erst recht nicht

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 01:04 #108

  • meta
  • Früher war mehr Show!
Die Ankündigungen von Plopsa sind ungefähr so zuverlässig, wie der Wetterbericht für das Jahr 3000.

Zum Schluß heißt es dann doch wieder, dass nur ein Adventure-Klohäuschen mit Laserparcour zum Pissoir gebaut wird, weil 3 Tage vorher dann doch wieder alle Planungen über den Haufen geworfen werden.

Oder man reißt HWA einfach ab und schüttet einen "formschönen Erdhaufen" auf, so wie beim Aquascope, den Arkaden und in der Mainstreet.

Und selbst wenn, wäre es auch wieder nur Coaster gegen Coaster. Wenn auch in zwei verschiedenen Qualitäten.

Qualitätsverbesserung ist schön, Qualität UND Quantität steigern wäre allerdings deutlich besser. Dazu eine andere Vorausplanung, mehr Phantasie, mehr Poesie und mehr Nostalgie im Park, wieder ein Showkonzept erarbeiten, das seinen Namen verdient, Grünanlagen, Gastro, etc...und dann kommen wir irgendwann wieder auf dem Niveau der 90er an.

Warten wir mal ab, was 2016 für ein Besucherfazit bringt, und ob dann noch ein Coaster zur Diskussion steht. Ich fürchte nicht. So wie auch dieses Jahr.
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 08:50 #109

flyer schrieb:
Gegen einen feinen Woody hääte ich nichts einzuwenden. Und wenn die Alternative die von dir vorgeschlagene Spinning-Gurke wäre erst recht nicht


Könnten ja auch so was bauen:
www.youtube.com/watch?v=vl-NMBxCUig
Kompakt, passt ins perfekt ins Parkbudget und lässt sich sogar auf Metas formschönen Erdhaufen erbauen.

--- Ironie off ----

Ich denke es gibt schlimmere Gurken, eine davon ist für mich HWA.
Doch jeder hat halt eine andere Meinung...
2016: 11x HP, 2xPhantasialand, 3x Plopsaland de Panne, 1x Bellevaerde, 1x Bobbejaanland
2015: 10x HP, 4x Plopsaland de Panne, 2x Plopsaqua, 1x PlopsaCoo, 1x Tripsdrill, 1x Legoland D
2014: 10x HP, 4x Plopsaland de Panne, 1x PlopsaCoo, 1x Bellevaerde, 3x Gardaland, 1x Movieland Park (I)
2013: 14x HP, 4x Plopsaland de Panne, 1x PlopsaCoo, 1x PIH, 1xEP
2012: 15x HP, 4x Plopsaland de Panne, 1x PlopsaCoo, 1x PIH
2011: 11x HP 1x LL
2010: 2x HP

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 09:18 #110

Mal ein etwas anderer Denkansatz:

Der Park hat auf der einen Seite viel zu wenige Coaster und auf der anderen Seite zu wenig Wetter unabhängige Bereiche. Wieso baut man nicht um Hollys Wilde Autofahrt eine große Halle. Ergänzt diese durch 2-3 Flatrides und thematisiert diese komplett zu einem eigenen Themenbereich. In etwa so wie sie in Toverland zu sehen sind.

Dazu sollte trotzdem noch ein weiterer Coaster-counts im Bereich des Sees geplant werden. Egal ob ein Woody oder ein schöner Spinning. Gerade der Bereich um den See ist einfach zu wenig genutzt.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 10:08 #111

Ja, solche Ideen wurden hier bereits mehrfach vorgeschlagen und würde absolut Sinn machen. Wieso die Bahn für einen Apfel und ein Ei verhökern um danach doch wieder nur 3 Coaster im Programm zu haben? Dann doch lieber aufwerten, gleichzeitig die klaffende Lücke an Indoorangeboten schließen und in ein paar Jahren Coaster Nummer 4 nachlegen...

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 10:44 #112

Das traurige an der ganzen Sache ist doch, dass dieser Park soviel Potential bietet, man es aber einfach nicht schafft zu nutzen. Der See, die Lage im Wald, der ausreichende Platz, G-Force als weltweites Aushängeschild u u u.
Plopsa hat richtig begonnen, mittlerweile aber völlig das zu Beginn funktionierende Konzept verworfen.

Wo sind bitte die Attraktionen für Familien mit Kindern zwischen 8-12 Jahren? Diese sind gezwungen nach Tripsdrill zu fahren, wenn man mit den Kids Achterbahnen fahren will. Ein Freizeitpark ohne eine Familientaugliche Achterbahn kann einfach nicht funktionieren.

Plopsa ist aber so dämmlich und reißt eine "noch" familiengerechte Achterbahn ab und stellt dann Sky Scream an gleiche Stelle. Zugegeben, diese Bahn ist gut. Sowohl Theming als auch die Fahrt an sich. Jedoch wurde der zweite Schritt vor dem Ersten gemacht.

Durch Sky Scream lockt man kaum neue Besucher in den Park. Die Thrilljunkies kommen ohnehin auch schon wegen G-Force.
Das aber viel wichtigere Publikum wird verjagt. Der Papa, der mit seinem Sohnemann zum ersten mal eine Achterbahn fahren will schaut ins leere und fährt dann halt zur Konkurrenz.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 11:42 #113

  • meta
  • Früher war mehr Show!
Das Grundkonzept des "neuen" HoPa ist schon völlig daneben.

Unter Schneider war der Park strukturiert von ruhig nach action. Je weiter man in den Park hineinging, umso actionreicher wurden die Attraktionen. Somit konnte sich jeder den für seine aktuelle Stimmung richtigen Ort im Park aussuchen.

Entspannung: Vorderer Parkbereich Action:
Hinterer Parkbereich (In etwa ab Höhe FFT)

Plopsa hat den Park nun nach Alter sortiert.

Kinder: Vorderer Parkbereich
Jugendliche und Erwachsene: Hinterer Parkbereich

Was z.B. zur Folge hat, dass der vordere Parkbereich (Maja-Land) bei den Abendveranstaltungen von der Stimmung her wirkt wie ein Friedhof, weil gegen Abend keine Kinder mehr da sind.

Die Familien reißt es auseinander. Die Kleinen wollen ins Maja-Land, die großen in den hinteren Parkteil.

Der Rundweg wurde abgeschafft. Dieser führte die Gäste sehr schön durch den Park und wirkte wie der Ablauf eines guten Filmes. Mit ruhigen Sequenzen und Actionmomenten. Eine Art Trimm-Dich-Pfad mit Unterhaltung statt Sport. Die Wirkung des Rundweges hat Plopsa völlig ruiniert mit seinen Sackgassen.

Zweiter riesiger Fehler ist die Auswahl der Fahrattraktionen.

Man sollte ja von denen lernen, die es drauf haben. Und was zeichnet die Fahrattraktionen von Europa-Park und Disneyland aus? Dass sie zu 95% von der GANZEN Familie fahrbar sind.

Sowohl DL als auch EP bauen grundsätzlich nur Attraktionen, die keine Menschen ausschließen.

Plopsa baut (im HoPa) grundsätzlich Attraktionen, die IMMER irgendwelche Menschen ausschließen. Egal ob Sky Scream, Sky Fly, oder viele der Maja-Attraktionen. Entweder sie sind den Erwachsenen zu blöd oder den Kindern zu thrillig.

Und dieses Plattmachen von allem, was den HoPa ausgemacht hat, das verzeihe ich Plopsa sowieso nicht. Und viele Leute, mit denen ich spreche auch nicht.

Der Wiedererkennungswert ist schon jetzt ziemlich dahin. Wovon sprechen denn die Leute, wenn sie über den HoPa sprechen? Vom Majaland und den schönen Klohäuschen, die Plopsa gebaut hat? Nein, sie sprechen von dem, was vom "alten" HoPa übrig ist, von der Wasserskishow, dem FFT, der EGF, dem DF und den Teufelsfässern (Die die meisten Leute auch weiterhin so nennen)

Das ist ein bisschen so, wie wenn der Italiener um die Ecke seit 5 Jahren schon sein Restaurant hat und die Leute schwärmen immer noch für die Pizza des Vorgängers. Dann hat man doch was falsch gemacht!
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 12:23 #114

Ich glaube nicht, dass die Aufteilung der Bereiche ein großes Problem darstellt. (vorne eher ruhig, hinten actionlastig). Auch finde ich nicht das Plopsa den Park nach dem Alter strukturiert hat.
Ein Majaland hat eigentlich fast jeder Park. Im EP war es das Wikingerdorf, ab diesem Jahr halt Irland als neues Themenland.
Man hat es einfach versäumt nach dem gelungenen Auftakt vom Eingangsbereich, Majaland und Platz der Fontänen den Park weiter zu entwickeln. Die neu Thematisierung von den Teufelsfässern, Kanalfahrt und der Bau von Sky Scream waren falsche Entscheidungen.
Gut dagegen finde ich jetzt die neu Strukturierung des Platzes vom ehemaligen Bounty Tower. Hier wird wieder mit Hirn gearbeitet und man erschafft eine gute Mischung aus Thrill u Family Flatrides mit tollem Theming.
Leider hat man bereits mit den vorher falschen Entscheidungen zuviel Geld verpulvert, welches in den nächsten Jahren ( Familienachterbahn) einfach fehlen wird.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 12:30 #115

Einigen Kritikpunkten würde ich da schon zustimmen. Allerdings muss man aber im Hinterkopf behalten, dass der Park in einer schwierigen Ausgangssituation mit großem Investitionsstau übernommen wurde und es daher eigentlich erst mal positiv zu sehen ist, dass überhaupt ein neuer Betreiber bereit ist zu investieren. Über das Wie lässt sich dann natürlich streiten. Generell bin ich skeptisch bei der Strategie, den Hopa in einen klassischen Themenpark umzustrukturieren. Jedenfalls würde ich der heutzutage immer wieder vertretenen These, dass ein Freizeitpark nur noch als Themenpark mit durchgestalteten Bereichen und Betonwelten erfolgreich sein kann, widersprechen. Denn der Hopa hatte mal ein sehr erfolgreiches Thema zu bieten, nämlich den "Park im Park", also das Einbinden von Fahrgeschäften und Shows in eine romantische Landschaft. Dieses eigenständige Konzept fand ich immer super und war auch ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal gegenüber anderen Parks wie Phantasialand oder Europapark, die stärker zugebaut wirken. Dieses Konzept war auch familiengerecht, denn Familien bestehen nicht nur aus Eltern und Kindern, sondern auch der Generation 50+. Für die war der Park in den 1990ern mit den vielen Grünanlagen, Shows und ruhigen Fahrgeschäften sicherlich attraktiver für einen Ausflug. Und durch den demographischen Wandel dürfte diese Zielgruppe nicht unwichtiger werden. Alles in allem wäre es schön gewesen, wenn der weitere Ausbau des Parks besser zum früheren HoPa-Charakter passen würde (statt den Charakter des Parks komplett umzukrempeln). Das würde bedeuten: Weiter in Landschaftsgestaltung, Grünanlagen und Gewässer investieren, ruhige Attraktionen um die Landschaft zu genießen, Livebands auf den Hauptplätzen, Showgebäude modernisieren. Das zweite potenzielle Alleinstellungsmerkmal sehe ich im Thrillbereich. Hier hätte ich aber nicht gleich in eine große Achterbahn investiert, sondern in rasantere Flatrides, da diese in Tripsdrill und EP kaum vorhanden sind. Die Neuerungen die Plopsa vorgenommen hat sind größtenteils auch gut, aber es ist halt ein Flickenteppich aus unterschiedlichen Konzepten.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 14:23 #116

  • meta
  • Früher war mehr Show!
Es gibt ja einen Grund, warum in Deutschland die meisten Parks zwar (relativ) schön gestaltet, aber keine wirklichen Themenparks sind.

Thematisierungsarbeiten sind immer teuer. Richtig teuer. Und im Zweifelsfalle wird sich jeder Parkchef fragen, ob man denn nun in eine (weitere) Attraktion oder ein paar Tonnen Spritzbeton und Polyester investieren soll und sich im Zweifelsfalle für das entscheiden, was man auch bewerben kann, nämlich die Attraktion.

Bei Plopsa war ja deshalb die Hoffnung, dass ein so finanzstarker Eigentümer den Park übernommen hat, dasss er sich den Luxus erlauben kann, beides zu tun.

Mittlerweile wissen wir aber, dass Plopsa jedes Geld, was sie ausgeben an anderer Stelle wieder einspart. Gut zu beobachten diesmal bei der Parade, die querfinanziert wird durch Abschaffung des Showprogramms. Aber auch in Sachen Personal, an dem es ja immer mangelt, Schließung von Shops und Gastro an Besucherschwachen Tagen, Renovierungsstau von Burg und Co. usw...

Auch in diesem Jahr wieder schön zu sehen, um den Airport 71 mit Gastro und Toilette auszustatten, macht man an der HWA alles platt und ist somit wieder Personalneutral.

Weiter kommt man damit aber nicht...ein bisschen weiter aus dem Fenster lehnen müsste sich Plopsa schon, als immer nur einen Schritt nach vorne und einen wieder zurück.
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 14:33 #117

Ich sehe es als relativ sicher an, dass HWA die letzte Saison im Park steht.
Klar wäre es zunächst ein weiterer Abgang einer Achterbahn, der -wenn man sich die Qualität von HWA anschaut- jedoch zu verkraften wäre, sofern man unmittelbar nachlegt.
Und genau die Gegebenheiten für ein unmittelbares Nachlegen stehen sehr gut:
-platzmäßig wäre des aktuelle Cartoon-Town recht groß
-auch die Fläche bis zu den Spinning Barrels kann man mit einbeziehen (wenn diese nun endlich mal eine Abriss-Genehmigung erhalten würden; wäre eine bodenlose Frechheit, wenn dies im Laufe des Jahres noch immer nicht passieren würde )
-sollte dies immer noch nicht genügen, wäre auch noch der Wald zwischen Barrels und Balloon Race mit einzubeziehen
-diese platztechnischen Bedingungen geben locker zwei vollwertige, weitläufige Themenbereiche her (langfristig), in denen sich auch die Wege etwas verzweigen könnten und man von dem Konzept "Hauptweg mit Attraktionen direkt an der Straße" wegkommen würde (vgl. Majaland)
-in knapp einem halben Jahr sollte es zeitlich mehr als möglich sein, einen Themenbereich schon so zu präsentieren, dass es nicht nur nach Baustelle aussieht. HWA ist innerhalb von wenigen Tagen locker abzubauen. Es müssten ja nicht mal alle Attraktionen im ersten Jahr (2017) stehen


Nun, mit was wäre ein solcher Bereich bzw. solche Bereiche zu füllen?
Hierbei stünde an erster Linie natürlich die schon seit Jahren erwartete und auch nötige Familienachterbahn. Eine Bahn, die allen in ähnlichem Maße Spaß macht, eine ordentliche Länge besitzt und auch eine hohe Kapazität aufweisen sollte.
Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich:
-ein Mack Young-Star Coaster bietet kleinen Gästen die Möglichkeit eine Fahrt zu wagen und macht auch eingesessenen Achterbahnliebhabern immer wieder Spaß
-ebenso tut dies eine Bahn von Zierer Typ ESC 535 (siehe Schwaben-Park)
(beide o.g. Anlagen könnte man mit einem an die Landschaft bzw. dem Themenbereich angepasstem Custom Layout noch deutlich aufwerten.
-mein persönlicher Wunsch wäre ein Bahn vergleichbar mit Juvelen im Djurs Sommerland. Begeistert jung und alt und wäre zudem einzigartig in Deutschland www.youtube.com/watch?v=NqKqYfW_dHs
-die Auswahl ist rießig: gute Family-Coaster gibt es mittlerweile bei so gut wie fast jedem Hersteller (Mack, Gerstlauer, Zierer, ja sogar Vekoma und viele andere mehr).

Eine solche Bahn ist einfach dringend notwendig. Sky Scream war da leider meiner Meinung nach eine große Fehlinvestition. Auch ich muss zugeben, dass ich anfangs begeistert war, die Euphorie jedoch genauso schnell wieder nachgelassen hat, wie sie da war. Und dass dies beim Gesamtpublikum ähnlich ist, zeigen die Wartezeiten, die dort an der Tagesordnung sind (und das, obwohl die Kapazität noch recht gering ist; was hatte ich mir diesbezüglich da vorher den Kopf zerbrochen). Auch zum Dauerfahren (mehr für die Fans relevant, als für das Durchschnittspublikum, aber eben auch nicht gänzlich zu vernachlässigen) ist die Bahn wenig geeignet, aber durch mangelnde Alternativen ist man quasi dazu gezwungen, denn auch wenn ich meist viel lieber gerne EGF fahren würde, so verzichtet man dort aufgrund der Wartezeiten herbeigeführt durch miese Abfertigung (Operator werden teils im Stich gelassen) und dauerhaftem 1-Zug-Betrieb lieber und fährt in der Zeit 5 Mal Sky Scream. Auch wenn der Spaß da nicht ganz so hoch ist, aber wie gesagt, die Alternativen fehlen eben, wenn man was fahren will.

Ebenso wäre dann auf Dauer noch eine Bahn für die ganz kleinen interessant. Der EP baut da ja in diesem Jahr eine kleine Bahn ab 4 Jahren, auch so etwas wäre vorstellbar.
Dazu natürlich ein paar Flat-Rides und auch diese Wasserrutsche aus Coo war ja angedacht. Meinetwegen, aber eben erst, wenn das andere Angebot stimmt.

Wären alles meiner Meinung nach zumindest Schritte in die richtige Richtung, wenn man sich jedoch das veranschlagte Budget der nächsten Jahre anschaut, kommen mir da so meine Zweifel. Ebenso scheint man zu stark auf das Schwimmbad versteift, von dem man übrigens ja immer noch nichts gehört hat, obwohl angekündigt war, eine Entscheidung falle noch Ende 2015.

Voraussetzung für einen gelungenen Bereich wäre dann aber einmal eine langfristige Planung und nicht wie bisher schnelle, unausgereifte Überlegungen und Entscheidungen. Der Bereich muss von vorne bis hinten durchdacht sein und die Attraktionen rechtzeitig bestellt werden.
Denn dies war leider in den letzten 2-3 Jahren ein großes Problem: undurchdachte Schnellschüsse!
IN VINO VERITAS

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 17:53 #118

  • meta
  • Früher war mehr Show!
zesch schrieb:


Voraussetzung für einen gelungenen Bereich wäre dann aber einmal eine langfristige Planung und nicht wie bisher schnelle, unausgereifte Überlegungen und Entscheidungen. Der Bereich muss von vorne bis hinten durchdacht sein und die Attraktionen rechtzeitig bestellt werden.
Denn dies war leider in den letzten 2-3 Jahren ein großes Problem: undurchdachte Schnellschüsse!


Ganz genau. Und ein Coaster hat eine Vorlaufzeit von teilweise 2-3 Jahren, je nach Größe etwas weniger. Also wäre es bei heutiger Auftragsvergabe für nächstes Jahr schon zu spät.

Aber wer weiß schon, an was Plopsa bastelt...oder eben nicht bastelt...
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 19:41 #119

zesch schrieb:
Voraussetzung für einen gelungenen Bereich wäre dann aber einmal eine langfristige Planung und nicht wie bisher schnelle, unausgereifte Überlegungen und Entscheidungen. Der Bereich muss von vorne bis hinten durchdacht sein und die Attraktionen rechtzeitig bestellt werden.
Denn dies war leider in den letzten 2-3 Jahren ein großes Problem: undurchdachte Schnellschüsse!

Das scheint allgemein das Problem der modernen Plopsa-Investitionen... Maximal zwei Fahrgeschäfte, ein Grillimbiss, ein Klohäuschen und eine Spielehölle - Fertig ist der neue Themenbereich. Base Camp, Wickieland, Airport, Sky Scream... irgendwann besteht der Park aus einem bunten Patchwork an Minibereichen, die keinerlei Bezug zueinander haben. Dazu kommt noch, dass alles ziemlich lieblos ausgestaltet wird. Man merkt einfach, dass hinter den Bereichen keine ausreichende Planung und kein Herzblut steckt. Und trotz allem hat man noch genug Arroganz, sich mit dem Europa-Park messen zu wollen (Stichwort Woodie), obwohl man von solch einem Niveau noch meilenweit entfernt liegt.

Holly`s wilde Autofahrt | 30 Jan 2016 20:04 #120

  • meta
  • Früher war mehr Show!
08-15 schrieb:
Maximal zwei Fahrgeschäfte, ein Grillimbiss, ein Klohäuschen und eine Spielehölle - Fertig ist der neue Themenbereich.


Perfekt auf den Punkt. Vielleicht sollte man Plopsa mal erklären, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, zu gestalten. Mit Landschaftsmodellierung, (Und damit ist kein Erdhaufen gemeint) Felsenlandschaften, und vor allem mit vielen kleinen Points of Interest, egal ob nen Ballpool, Hüpfburgen, ordentliche Spielplätze (Das was Plopsa da als Spielplätze gebaut hat ist ein Witz), vielleicht ein Riesen-Baumhaus oder ein Rutschenturm, ein Wasserballon-Platz, Spielstationen im Park, vielleicht eine Kletterwand, Monitorsäulen im Park mit aktuellen Hinweisen zu Shows und Events, etc...

Auch für ältere Menschen kann man da Dinge machen, vielleicht ein Riesenschach, oder ein Nostalgiecafe (Ich hatte ja damals die Idee, aus dem Museum ein Museumscafe zu machen, in dem man die Erinnerungen bei ner Tasse Kaffee und nem Stück Kuchen genießen kann)

Und jeder Bereich sollte eine andere Stimmung ausdrücken, das geht bis hin zu den Sitzgelegenheiten. Wie kann es denn sein, dass im ganzen Park dieselben langweiligen Holztische mit Bänken stehen? Weil es die billiger gab, wenn man 200 Stück nimmt?

Beleuchtung genauso. In einem professionellen Themenpark, nehmen wir mal den Marktführer Disney wird durch Beleuchtung in jedem Bereich eine andere Athmosphäre vermittelt.

Plopsa macht das einfach mit nem 100er Pack Bauscheinwerfer und ner 100m Rolle Farbfilterfolie, die dann in Stücke geschnitten mit Gaffa-Tape festgeklebt wird und so langsam über die Jahre wegkokelt und gammelt...weil man es bei der Planung regelmässig vergisst, das Licht mit einzuplanen und die Techniker dann hinterher basteln müssen, wenn die Summernights anstehen...

Bierbänke haben in einem Freizeitpark, der sich für hochwertig hält sowieso nichts verloren. Vor den Bühnen sieht das immer aus, wie in nem Bierzelt nach 0 Uhr.

Ich würde mir wünschen, dass irgendwann einfach mal eine Aktion gestartet wird "Unser Park soll schöner werden" und dafür einfach mal außer der Reihe 2 Millionen zur Verfügung gestellt werden, nur um solche oder ähnliche Kleinattraktionen zu bauen. Diese werten insgesamt auf und machen es vielleicht irgendwann endlich wieder möglich, einen ganzen Tag ohne Langeweile im Park zu verbringen.
Früher stand der Park am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.