• Seite:
  • 1

Erneuter SUPERGAU: Kind erstickt an Wurststück | 13 Jun 2017 21:49 #1

  • qwertyx
  • Rettet den Free Fall Tower!
Haßloch/Wiesbaden – Entsetzliche Tragödie im Freizeit-Park!

Der 28. Mai im Holiday Park ist ein wundervoller Frühsommer-Tag. Die Sonne scheint, Kinder lachen, Eltern kaufen Eis.

Doch um 11.30 Uhr gibt es plötzlich Schreie im „Biene Maja Land“: Felix (3) liegt auf dem Boden. Der kleine Junge aus Hessen bekommt keine Luft mehr.

Nach BILD-Informationen hat sich der Vierjährige an einem Stück Wurst verschluckt.

Eine Mutter zu BILD: „Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis die Rettungssanitäterin da war. Sie hatten keinen Notfallkoffer, kein Funkgerät, war meiner Meinung nach völlig überfordert.“

Als der Notarzt eintrifft, ist Felix bereits blau angelaufen.

Eine weitere Augenzeugin mit medizinischer Ausbildung: „Die Sanitäterin des Parks hat nicht kindgerecht reanimiert. Ich wollte helfen, aber sie hat mich zur Seite geschoben.“

Der kleine Felix kommt ins Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus nach Speyer.

Sechs Tage später die furchtbare Nachricht: Felix ist tot! Laut Polizei handelte es sich um einen rein medizinischen Notfall.

Holiday-Park-Sprecher Bernd Beitz widerspricht den Augenzeugen: „Als der Vorfall passierte, ist unsere Sanitäterin schnell vor Ort gewesen. Es waren andere Mitarbeiter vor Ort, die abgesperrt haben. Primär haben wir uns um die Erstversorgung gekümmert. Parallel haben wir den externen Rettungsdienst alarmiert.“


QUELLE: Bild.de


Ok, ganz egal was vorgefallen ist oder wie es zu dem sehr tragischen Unfall kam, für den Park ist es ein erneuter Supergau.... Ich gebe ihm wirklich nicht mehr lange.
Hat denn keiner etwas davon mitbekommen? Mich wundert das es jetzt erst Mitte Juni öffentlich gemacht wurde..
Könnt ihr nicht mal aufhören mit dem Anubis Kram im Tower.. Ist ja furchtbar..
..nein wirklich, ist ja schrecklich.

Erneuter SUPERGAU: Kind erstickt an Wurststück | 14 Jun 2017 10:55 #2

qwertyx schrieb:
Mich wundert das es jetzt erst Mitte Juni öffentlich gemacht wurde..


Wurde es nicht. Hier war es bereits am 29.05. zu lesen (allerdings lag das Kind da noch auf der Intensivstation):
www.morgenweb.de/newsticker_ticker,-hass..._tickerid,79086.html

Sofern die Sanitäterin tatsächlich ohne Hilfsmittel im Park unterwegs war, kann ich darauf nur mit Fassungslosigkeit reagieren. Absolutes Verständnis hätte ich hingegen dafür, wenn sie in dieser Extremsituation nervös gewesen ist. Auch erfahrene Rettungsdienstler stehen nicht täglich vor blau angelaufenen Kindern.

Erneuter SUPERGAU: Kind erstickt an Wurststück | 14 Jun 2017 22:13 #3

Aber was kann denn der Park nun dafür? Also verstehe ich jetzt nicht, wieso Supergau?


Ich war an dem Tag im Park, aber da gar nix mitbekommen. Wenn man ja nicht gerade dort in der nähe ist, auch irgendwie klar.
PHL 2017
HoPa 2017
Heide Park/Hansa Park 4/17
Plopsaland 5/17
Europa Park 6/17
Tripsdrill & HoPa Tour 7/17

Erneuter SUPERGAU: Kind erstickt an Wurststück | 16 Jun 2017 16:18 #4

Genau so sieht es aus. Wenn man mal diesen Artikel liest, welcher bereits kurz nach dem Vorfall veröffentlicht wurde, sieht die Sache ganz anders aus: Artikel Morgenweb

Die BILD ist halt nicht die erste Quelle bei solchen Vorfällen und sucht sich Augenzeugen aus, welche nur Öl ins Feuer gießen.

Es ist weder ein Supergau, noch kann der Park was dafür! Als Eltern sollte man sich zudem nicht immer auf andere verlassen! Wir haben z.B. nach der Geburt unseres ersten Sohnes einen "Erste Hilfe am Kind" Lehrgang gemacht, was ich allen Eltern empfehle.

Einen ähnlichen Vorfall gab es letztes Jahr im Belantis, darüber hat sich niemand aufgeregt.

Erneuter SUPERGAU: Kind erstickt an Wurststück | 21 Jun 2017 10:06 #5

Ich finde das ist unakzeptabel. Die Rettungsdienste in solchen Orten sollen selbstverständlich hochqualifiziert sein und natürlich alle geforderte Hilfsmittel dabei haben.

In den Parken gibt es gewöhnlich sehr viele Kinder. Und wie wir wissen, sind die Kinder kaum aufmerksam. Deshalb muss man auf solche Fälle vorbereitet sein.
  • Seite:
  • 1